Gili Meno – die Ruhige

Die Anreise aus Amed verging wie im Flug. Knapp 45 Minuten mit dem Schnellboot bis Gili Air und von dort dann nach Gili Meno mit dem lokalen Boot in 10 Minuten, schon waren wir da. 

Die drei Gili Inseln, Trawangan, Meno und Air sind alle ganz verschieden. Gili Trawangan zieht mehr Partyleute an, Gili Air mehr Familien und Gili Meno ist die ruhigste aller Inseln, weil es kein direktes Boot dorthin gibt, also perfekt für uns!

In etwa einer Stunde kann man die Insel zu Fuss umrunden, daher kann man wirklich alles gut zu Fuss erreichen. So machten wir wieder einige Kilometer während der Zeit auf der Insel. 

Für uns stand vorallem das Tauchen und Entspannen im Fokus. Mit Divine Divers, einer der drei Tauchshops auf Gili Meno, haben wir an drei Tagen fünf Tauchgänge gemacht. Die unterschiedlichen Tauchspots haben wirklich für jedermann etwas zu bieten. Vorallem Schildkröten kommen sehr häufig vor und wir hatten sogar auch das Glück einen erwachsenen Schwarzspitzen-Riffhai zu sehen. 

Die ganze Tauchcrew ist wirklich super nett, entspannt und sehr professionell. Jederzeit würden wir wieder dort tauchen gehen. 
Essenstechnisch gab es keine Offenbarungen auf der ganzen Inseln. Mehrere kleine gute Restaurants jedoch nichts spektakuläres. Simple einheimische Küche und viel Fisch, aber preislich doch noch einmal teurer als die Nordküste Balis.

Die vier Nächte verbrachten wir im Meno Dream Resort im Inselinnern. Eine grüne Anlage mit ein paar hierzulande typischen Häuschen aus Stroh. Wir fühlten uns sehr wohl und die Jungs, die alles unterhalten und Frühstück zubereiten, kümmerten sich super um uns.

Von der kleinen Insel Gili Meno geht es weiter in Richtung Osten zur Insel Lombok. Uns zieht es in die Höhe und wir freuen uns auf anstehende Wanderungen. 


Ein Gedanke zu “Gili Meno – die Ruhige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.