Taipei – 💦

Als wir unsere Reise in Taiwan starteten, verbrachten wir schon 2 Tage in der Hauptstadt. Nach 4 Wochen einmal rund um die Insel herum, sind wir nun wieder hier. Leider war das Wetter nicht auf unserer Seite und es regnete oft und viel während der Zeit in Taipei. Trotzdem versuchten wir viel Zeit draussen zu verbringen und haben so einige schöne Ecken entdeckt. 

Der beliebteste und wahrscheinlich auch authentiste Tempel Longshan war der Startpunkt unseres Tagesspaziergangs durch die Stadt. Ein eindrücklicher Tempel, der unaufgeregt im Stadtgefüge sitzt. Und auch sonst ist es schön zu sehen, wie die Tempel in der Stadt eingebettet sind und Teil der Häuserreihen werden. Weiter sind wir an unzähligen Tagesmärkten, Essensständen und vielen Grünzonen vorbeigekommen. Auch das weitläufige Areal um das Presidential Office Building war eindrücklich.

In der Stadt, wo es mehr als ein Drittel pro Jahr regnet, gibt es zum Glück unzählige Arkaden und gedeckte Vorplätze, so dass wir, wenn immer es anfing zu regnen, in den Passagen Unterschlupf fanden. So konnten wir auch an den Tagen, wo Dauerregen herrschte weitere Distanzen zu Fuss zurücklegen ohne grossartig nass zu werden. Vorausgesetzt die Schuhe sind wasserfest :). Um vom einen Stadtgebiet ins andere zu kommen, haben wir aber natürlich auch viel die Metro genutzt. Damit sind wir zum Beispiel ins etwas ausserhalb liegende Tamsui gefahren, wo Festungen und Gebäude der Kolonialzeit zu finden sind. 

Den Taipei101 haben wir zwar oft von weitem gesehen, wenn er nicht gerade von Wolken verdeckt war, doch hochgefahren sind wir nie. Die Wetterlage war einfach zu unbeständig, so dass es sich nicht gelohnt hätte hochzufahren. Aber auch so war das Wahrzeichen der Stadt sehr eindrücklich anzusehen. Wer aber die Chance hat Taipei bei strahlendem Wetter zu erleben, sollte einen Besuch des Taipei101 definitiv in Betracht ziehen. 

Kulinarisch stechen in Taipei vorallem die Nachtmärkte hervor. Der Raohe Nightmarket, ganz bei unserer Unterkunft in der Nähe, besuchten wir mehrere Male. Dort gibt es ganz viele verschiedene kleinere oder auch grössere Snacks zu erschwinglichen Preisen. Dumplings aller Art, grillierte Squid oder Rind, Obst- und Gemüsesmoothies, Nudelsuppen oder frittiertes Allerlei sind nur ein paar Dinge, die es dort zu haben gibt. Und vor Magenverstimmungen muss man hier bestimmt such keine Angst haben. 

Das NK Hostel in der Nähe des Raohe Nachtmarktes war unsere Basis. Hier hat es uns so gefallen, dass wir dort auch beim zweiten Aufenthalt unterkamen. Unschlagbar sind die Zimmer, die hoch oben gelegen eine tolle Sicht über die Stadt bieten. Und wenn man Glück hat, so wie wir, liegt das gebuchte Zimmer zur Seite des Taipei101 Towers. Auch das reichhaltige Frühstücksbuffet mit westlichen aber auch taiwanesischen Speisen ist erwähnenswert. Und auch die gute Anbindung an das Metronetz war super komfortabel. 

Nach einem Monat in Taiwan verlassen wir diese schöne und vielfältige Insel. Die Menschen waren uns gegenüber ausgesprochen offen, freundlich und ehrlich. Es war wirklich eine Freude dieses weitere grossartige asiatische Land kennenzulernen. 

Wir entschieden uns nach Taiwan in Richtung Süden weiterzureisen. Unsere nächste Destination ist Malaysia, genauer gesagt Kuala Lumpur. Wir sind gespannt was uns in diesem Schmelztigel von verschiedensten Kulturen und Glaubensrichtungen erwarten wird. 


Ein Gedanke zu “Taipei – 💦

  1. Trotz Regen habt ihr wieder viel Eindrückliche erlebt…nun weiter südlich ist es hoffentlich auch entsprechend sonniger und wärmer…herzlichst Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.